Aktuelles

Deutscher Kinderhörbuchpreis 2016 - Wir waren die Kinderjury!

11.01.2017

2016 hat eine 18-köpfige Kinderjury unserer 4/5/6 ihren Sieger des Deutschen Kinderhörbuchpreises ermittelt. Ein schönes Video zeigt jetzt, wie sie das gemacht haben.


Bericht: Deutscher Kinderhörbuchpreis 2016 - BEO – Bücher entern Ohren - Wir waren die Kinderjury!

Unsere Schule stellte 2016 die Kinderjury zum Deutschen Kinderhörbuchpreis BEO-Bücher entern Ohren- des Vereins „Kinder hören e.V.“! 18 Mädchen und Jungen aus der 4. und 5. Jahrgangsstufe arbeiteten in der Kinderjury.

Die Aufgabe der Kinderjury war es, in der Kategorie II, den Hörbüchern für die Alterstufe 7-11 Jahre, aus fünf Hörbüchern ihren Favoriten zu ermitteln. Begleitet wurden sie dabei von den Pädagogen Jana Rieger und Elke Lydike und von Miriam Möllers, der Projektverantwortlichen des Vereins „Kinder hören e.V.“ Begonnen hatte das Projekt vor den großen Sommerferien. Gemeinsam stellten  die Kinder ihre Kriterien für ein gutes, gelungenes Hörbuch auf: „Ein gutes Kinderhörbuch muss spannend und lustig sein, es darf auch traurig sein, aber dann sollte es ein tolles Ende haben. Die Sprecher sollten nur Wörter gebrauchen, die Kinder verstehen können. Und sie sollten so sprechen, dass Kinder gern zuhören. Es sollte nicht brutal sein.“

Über die Sommerferien wurden die Hörbücher gehört. Jedes Kind hatte alle fünf Hörbücher geschenkt bekommen. So stand dem Hörgenuss nichts mehr im Wege.

Nach den Ferien tauschten sich die Kinder über das Gehörte aus. An drei Projekttagen setzten sie sich in kleinen Gruppen kreativ mit jeweils einem Hörbuch auseinander.  Dabei sind kleine Theaterszenen entstanden, die die Kinder ihren Mitschülern aus allen drei Lerngruppen der 4-5-6 präsentierten.  Jede Gruppe stellte kurz ihr Hörbuch vor, sagte etwas zum Inhalt und zu der Szene, die sie dann ihrem Publikum vorspielten. Es war eine gelungene Präsentation!

Während des Projektes arbeiteten die Kinder sehr selbständig. In gemeinsamen Gesprächsrunden tauschten sie sich über die Hörbücher aus. Die Kinder konnten anhand ihrer aufgestellten Kriterien die Hörbücher bewerten und ihre Arbeit gut reflektieren.

Gemeinsam überlegten sie sich, wie sie ihren Sieger ermitteln könnten. So fand eine richtige Wahl mit Wahlzetteln, Wahlkabinen, Briefwahl und öffentlicher Auszählung statt.

Begleitet wurde die Arbeit der BEO-Kids durch ein Filmteam.

Am 30. November 2016 fand in Hamburg die feierliche Preisverleihung des Deutschen Kinderhörbuchpreises statt. Daran nahmen sechs Kinder aus unserer Kinderjury und die begleitenden Pädagogen Jana Rieger und Elke Lydike teil.Der entstandene Film über die Arbeit der Kinderjury wurde gezeigt und danach übergaben die sechs Kinder aus der Kinderjury Mechthild Großmann im Namen aller BEO-Kids aus Berlin ihre Geschenke: eine große Kiste mit selbst gebackenen Plätzchen, Origami-Weihnachtssternen, Honig aus der Jugendschule Strausberg, weihnachtlichen Teelichthaltern, einer gebackenen Killerkatze, einer Katze aus Holz und einem gerahmten Foto aller BEO-Kids. Mechthild Großmann war sprachlos angesichts der liebevoll gepackten Kiste.

Mit tollen Eindrücken fuhren die Kinder wieder nach Berlin und erzählten ihren Mitschülern von diesem großartigen Ereignis.

Damit ist die Arbeit der BEO-Kids fast beendet. Im März fahren auf Einladung des Vereins „Kinder Hören e.V.“ noch einmal sieben Kinder zur Leipziger Buchmesse und werden dort im Rahmen einer Veranstaltung über ihre Erfahrungen in der Kinderjury berichten.

Sieger der Kinderjury der Freien Montessori Schule Berlin ist:

Mechthild Großmann

ausgezeichnet als Interpretin von Anne Fine "Tagebuch einer Killerkatze",aus dem Englischen von Barbara Heller, Oetinger audio,ISBN 978-3-8373-0897-6

Jurybegründung

Unser Sieger ist „Tagebuch einer Killerkatze“, gelesen von Mechthild Großmann. Ihre tiefe Stimme ist einzigartig und passt super zu den Dialogen zwischen dem Mädchen Elli und der Killerkatze Kuschel. Wir finden toll, dass die Sprecherin alles so gut betont hat und in so viele verschiedene Rollen geschlüpft ist. Die Geschichte wird aus der Sicht von Kuschel erzählt. Es hat uns viel Spaß gemacht, ihren Taten und Abenteuern zu lauschen. Die Stelle, als die Katze versucht, den Hasen durch die Katzenklappe zu ziehen, war am lustigsten. Wir haben beim Hören ganz viel gelacht. Danke dafür! Und das Ende des Hörbuchs war nicht nur für Elli und ihre Eltern überraschend, sondern auch für uns als Hörer. Es war spannend und hat uns sehr gefallen! Herzlichen Glückwunsch Mechthild Großmann!   

Die Kinderjury der Freien Montessori Schule Berlin(Anmerkung: auf dieser Seite gibt es mehrere Filme: der erste Film ist über die Gala in Hamburg, der zweite über unsere Kinderjury)

Wir danken dem Verein „Kinder hören e.V.“ und Miriam Möllers für die gute Zusammenarbeit und Betreuung, den beteiligten Hörbuch-Verlagen für die Bereitstellung der Hörbücher und dem Förderverein der Freien Montessori Schule Berlin für die finanzielle Unterstützung der Reise nach Hamburg!

tl_files/monte/bilder/Aktuelles Termine/BEO-2016_Kinderjury.jpg

Zurück