Aktuelles

Tervetuloa, Willkommen, Welcome

08.05.2017

Es begann mit ein paar Briefen und wurde zum Austauschprojekt. Vor kurzem war eine sechste Klasse aus dem finnischen Turku bei uns zu Gast, nächste Woche starten unsere Schülerinnen und Schüler den Gegenbesuch. Was eigentlich erst ab Klasse sieben vorgesehen ist, fand erstmals auch mit Kindern aus den Klassen 5 und 6 statt. Ein kleiner Einblick ins Europäische Klassenzimmer

von Elke und Gemma

"Tervetuloa – Welcome - Willkommen" - das stand auf zahlreichen Plakaten, die vorletzte Woche im ganzen das Schulhaus hingen: Ein herzliches Willkommen den finnischen Schüler*innen in unserer Schule! Nachdem anderthalb Jahre lang Briefe zwischen Berlin und Turku hin und her geschickt wurden, war es endlich soweit: die Brieffreunde lernten sich persönlich kennenlernen.

tl_files/monte/bilder/Aktuelles Termine/FreieMontessoriSchuleBerlin_welcome_Finland.jpgUnsere gemeinsame Woche startete Im Finnland-Institut mit einem Workshop zum Thema „Mobile home“. In gemischten Gruppen erstellten die Schüler*innen Plakate zum Thema „Was bedeutet es, zu Hause zu sein? Was brauche ich, um mich zu Hause zu fühlen?“ und stellten sie auch gleich vor der gesamten Gruppe vor. Manche hatten kaum Scheu, Englisch zu sprechen, anderen fiel es am Anfang schwer, zumal die Finnen sich sehr gut in Englisch ausdrücken konnten. Aber im Laufe der Woche klappte die Verständigung immer besser.

Am Dienstag Nachmittag waren die Finnen in unserer Schule zu Gast. Unsere Schüler*innen waren großartige Gastgeber: Sie zeigten ihren Gästen unsere Schule, erklärten ein Spiel auf Englisch, das wir dann alle gemeinsam spielten und sie hatten dank der Eltern ein wunderbares Buffet aufgebaut. So saßen wir gemeinsam beisammen und konnten uns austauschen. Ein großes Dankeschön an die Eltern, die uns dabei unterstützten!

Am Donnerstag und Freitag waren wir in der Komischen Oper. Wir besuchten einen Workshop zur Oper „Schneewittchen und die 77 Zwerge“ - leider in getrennten Gruppen- und sahen am Freitag die Opernaufführung. Und danach hieß es auch schon Abschied nehmen...

Sicher bleibt der eine und andere Kontakt bestehen – und vielleicht gibt es ja auch den einen oder anderen privaten Besuch in Turku oder Berlin. Ein paar Schüler *innen fahren nächste Woche zum Gegenbesuch nach Turku, dank der finanziellen Unterstützung der Firmen Neumann Gerüstbau GmbH und Pietz Baumdienst GmbH, denen wir an dieser Stelle herzlich danken. 

Wie wichtig die englische Sprache für die Verständigung in solch einem Austausch ist, das haben alle gemerkt. Vielen hat es Spaß gemacht, Englisch zu sprechen.

Alles in allem – eine viel zu kurze Woche! Unsere Schüler*innen hätten gern viel mehr Zeit mit den Finnen verbracht. Und gerade die größeren Schüler*innen hätten auf den Opernbesuch gern verzichtet ;-)

Im Namen aller am Austausch Beteiligten grüßen Gemma und Elke

Weitere Informationen zur Internationalisierung als Teil der Friedenserziehung nach Maria Montessori finden Sie auf der Website der Montessori Stiftung Berlin unter Internationalisierung.

Zurück