Elternbeteiligung

Die enge Zusammenarbeit zwischen Eltern und Pädagogen ermöglicht den Kindern und Jugendlichen eine kontinuierliche Entwicklung. Dazu bedarf es einer gemeinsamen Grundhaltung - den Kindern und dem Lernen gegenüber. Stimmt diese Grundhaltung zwischen Pädagogen und Eltern nicht überein, ist der Lernprozess empfindlich gestört. Elternbeteiligung ist daher ein wesentlicher Punkt in unserem pädagogischen Konzept. Sie umfasst einen ideellen und einen praktischen Teil.

Wir erwarten von den Eltern

  • Vertrauen in das Konzept und die Pädagogen
  • Wahrnehmung von Elterngesprächen, Sprechzeiten und Hospitationen

Eltern sind bereit, über die Entwicklung ihrer Kinder mit den Pädagoginnen und Pädagogen im Gespräch zu sein, sich regelmäßig zu informieren und Probleme und Fragen offen anzusprechen.

  • aktive Mitarbeit (Elternstunden)
  • Zahlung von Schulgeld

An unserer Schule spielen die Eltern eine besondere Rolle. Sie gestalten Schule aktiv mit – in Form von Elternarbeit, Kursen und/oder in Gremien der Mitbestimmung. Auch die Mitfinanzierung des pädagogischen Angebotes durch die Zahlung von Schulgeld ist für die erfolgreiche Umsetzung des Konzeptes notwendig.

Möglichkeiten zur Umsetzung der Elternstunden

  • Lesepatenschaften
  • Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von Festen und Veranstaltungen
  • Übernahme von handwerklichen Arbeiten
  • Übernahme von Reinigungsarbeiten
  • Unterstützung in der Küche
  • Unterstützung in der Verwaltung
  • Beiträge zur Kursgestaltung (eigene berufliche Erfahrungen, Hobbies, Firmenbesuche, Besichtigungen o.ä.)
  • Kinderbetreuung
  • Bereitstellung von Praktikantenplätzen
  • Sponsoring (z. B. Materialien wie Farben, Papier, Sportgeräte)
  • Rechtskunde/ Finanzierungen